Alaska

Auf der Liste der letzten Paradiese unserer Erde steht Alaska ganz oben. Zu Recht, denn wild und ursprünglich ist der 49. Bundesstaat der USA wirklich. Hier gibt es die größten Lachse und die größten Grizzlybären. Hier ist ein einzelner Nationalpark größer als die Schweiz und Österreich zusammen! Gletscher von 60 km Länge sind nichts Ungewöhnliches. Bei solch grandiosen Kulissen ist Alaska vor allem ein Paradies für Outdoorfans. Egal, ob es eine mehrtägige Wanderung auf den Spuren der Goldgräber ist oder eine einmonatige Kanutour, Alaska hat Platz!

Alyeska, „weites Land“, nannten die Ureinwohner der Aleuten das Festland. Ein Mythos war geboren. Der Traum von einem weit entfernten, riesigen und noch unberührten Land voller Schätze.

Bis heute lebt dieser Traum fort. Noch heute lockt die ursprüngliche Wildnis, die in der restlichen der Welt so selten geworden ist. Was zuerst auffällt in Alaska, ist tatsächlich die schier unglaubliche Weite des Landes. Gut die Hälfte der Alaskaner leben in der einzigen Großstadt Anchorage und um Fairbanks. Da bleibt viel Platz für die Wildnis.

Im Südosten Alaskas bestimmen zerklüftete Fjordküsten und dichte Regenwälder mit 60 m hohen Sitkatannen das Bild. Alaska liegt nicht unter Eis und Schnee begraben. Gletscher gibt es nur in den Bergen Süd- und Südost-Alaskas und in der Alaska Range, die sich als zentrales Gebirgsmassiv durch das Herz des Landes zieht. Doch dort sind sie grandios: Der größte Gletscher Alaskas ist der Bering Glacier, der aus den Chugach Mountains 160 km weit zum Golf von Alaska fließt.

Der Denali National Park rund um den gewaltigen 6194 m hohen Mt. McKinley bietet die Gelegenheit, Grizzlies und Karibus zu beobachten. In Zentral-Alaska sind im Sommer 30 Grad keine Seltenheit, doch im Winter heulen hier nur noch die Wölfe, und alles Leben erstarrt.

Was bleibt, ist das gewaltige Hinterland. Busch-Alaska. Die einsamen Tundralandschaften am Polarmeer und an der Beringsee, die noch völlig unerschlossenen Berge und Flüsse der Brooks Range und die abgeschiedenen Inseln der Aleuten.

Bis auf wenige Ausnahmen sind diese Landesteile nur auf Expeditionen im Kanu zu entdecken.

Alaska ist gigantisch und unbeschreiblich. Die Ausmasse des Landes rücken die Zivilisation mit all ihren Fortschritten in ein anderes Licht. Vielleicht ist gerade das der Grund für die unwiderstehliche Anziehungskraft dieses Landes.

Hier geht's zum Fotoalbum

Abenteuer Wildnis > Alaska