Dempster Highway

Der 743 Kilometer lange Dempster Highway ist Kanadas nördlichste Strasse und verspricht Wildnis, Einsamkeit und Abenteuer. Der erst 1978 für den öffentlichen Verkehr zugelassene Highway folgt über grosse Strecken einem indianischen Handelsweg und der Hundeschlitten Route der «Mounties». Ausgangspunkt ist Dawson City, ein liebevoll restauriertes Städtchen aus der Zeit des Goldrausches, das durchaus einen Besuch lohnt.

Der Dempster Highway beginnt 41 Kilometer östlich von Dawson City am Klondike Highway und führt über den Polarkreis nach Inuvik an der Beaufort Sea.

Auf der langen, einsamen Strecke über drei Wasserscheiden und zwei Gebirgsketten öffnet sich immer wieder der Blick über die weite Tundra-Landschaft, die je nach Jahreszeit mit Blumen übersät ist, oder in den Herbstfarben leuchtet. Mit etwas Glück können unterwegs Wölfe, Karibus, oder Bären gesichtet werden. Inuvik, Endstation und Inuit-Siedlung mit 3'200 Einwohnern, wurde 1958 als Basislager für Gas und Erdölforschungsprojekte geplant und dient heute als Zentrum der westkanadischen Arktis.

Der Dempster Highway ist auf der ganzen Länge eine Schotter und Erdstrasse und meist gut zu befahren. Nur bei Nässe ist Vorsicht geboten, da der Belag rutschig werden kann. Die Versorgungsmöglichkeiten sind beschränkt, das Schild am Anfang des Highways zeugt davon: «Last gas station for 400 km»!

In Eagle Plains, etwa in der Mitte des Highways gelegen, ist die einzige Tankstelle sowie Restaurant. Entlang der Strecke gibt es mehrere offizielle, wunderschön in die Natur eingebettete Camps ohne Einrichtungen, ideal für einen Übernachtungsstopp.

Hier geht's zum Fotoalbum

Abenteuer Wildnis > Dempster Highway